Der Darm - Zentrum für Wohlbefinden

Als Basis für körperliches Wohlbefinden, emotionale Balance sowie ein gutes Immunsystem sind eine funktionierende Verdauung sowie der Stoffwechsel sehr wichtig. Ungesunde Ernährung mit zuckerreichen, ballaststoffarmen Lebensmitteln oder Stress und mangelnde Bewegung im Alltag können Verdauung und Stoffwechsel schnell aus dem Gleichgewicht bringen. Auch ist eine langfristige Beseitigung von Verstopfungsproblemen nur dann möglich, wenn das Verhältnis zwischen Kolibakterien und Laktobazillen im Darm stimmt und die Darmflora intakt ist. Dies lässt sich z.B. über eine Stuhlprobe feststellen; ein eventuelles Ungleichgewicht kann mit Bakterienpräparaten behandelt werden. Wenn Zusammensetzung oder Funktion der Darmflora gestört sind, kann sie nämlich ihre vielfältigen Aufgaben nicht mehr erfüllen. Die Folgen sind meist Völlegefühl, Sodbrennen, Blähungen o. ä. Mit den nachfolgend aufgeführten Maßnahmen unterstützen Sie Ihr Verdauungssystem und bringen so Ihre Darmflora wieder ins Gleichgewicht: Essen Sie ruhig und langsam, vermeiden Sie Speisen mit künstlichen Süßstoffen und verzichten Sie auf üppige, fettreiche Mahlzeiten. Bei einem trägen Darm und damit verbundener Verstopfung hilft die sukzessive Steigerung faserreicher Nahrungsmittel. Die unverdaulichen Fasern pflanzlicher Nahrungsmittel wirken dabei wie Bioregulatoren und sorgen für eine schnellere Darmpassage. Beginnen Sie am besten gleich morgens mit einem ballaststoffreichen Müsli oder mit Vollkornbrot, frischem Obst oder Joghurt mit Lein- oder Chiasamen.

 

Die besten Tipps für einen gesunden Darm

 

Gluten meiden

Gluten steckt in den meisten Getreideprodukten. Glutenfrei sind hingegen Mais, Hirse, Reis, Quinoa, Buchweizen und Amaranth.

 

Milchprodukte reduzieren

Verstärken Milchprodukte bei Ihnen Darmprobleme? Mit einem dreiwöchigen milchfreien Selbstversuch erfahren Sie schnell, ob Ihr Körper glücklicher ist ohne Milchprodukte.

 

Genügend Wasser trinken

Eine ausreichende Versorgung mit Wasser verhilft dem Körper zu einer besseren Verdauung, einer optimalen Funktion aller Organe und unterstützt die Ausleitung von Giften aus dem Körper.

 

Langsam essen und sorgfältig kauen

Je besser Sie Ihre Nahrung kauen, umso leichter wird sie verdaut. Mit jedem Bissen zusätzlich erhöhen Sie die Oberfläche des Speisebreis – die Angriffsfläche für die Verdauungsenzyme steigt.

 

Leckere Ballaststoffe

Meiden Sie bei empfindlichem Darm Kleie, Produkte daraus sowie grobe Vollkornbackwaren. Gesund und leicht verträglich sind Kokosmehl, Erdmandeln, Chiasamen und Gerstengraspulver.

 

Bewegung

Der Darm mag nichts lieber als Bewegung. Er kommt dadurch so richtig in Schwung, die Verdauung wird angeregt, der Darm kann sich leichter ordnen.

btrusted-Siegel
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nette Apotheke Nettetal