Wir sind erreichbar per WhatsApp!

Einfach NETTE APOTHEKE als Kontakt mit Festnetz-Nummer 02153 1398485 anlegen.

Gesunder Schlaf muß nicht lang aber tief sein

Rund 20 Prozent der Deutschen klagen über Ein- und Durchschlafschwierigkeiten. Häufig wird dies als Befindlichkeitsstörung abgetan, doch kann sich aus einer chronischen Schlafstörung eine schwerwiegende Erkrankung entwickeln. Bluthochdruck, Magen-Darm-Störungen, Depressionen sowie eine Schwächung des Immunsystems können als Folge auftreten. Frauen sind öfter betroffen als Männer, mit zunehmenden Alter steigt die Zahl der Menschen mit Schlafschwierigkeiten.

Schlafmangel kann weitreichende Folgen auf das ganze Leben haben. Durch die geringere Leistungsfähigkeit sind Betroffene beruflich weniger erfolgreich. Sie nehmen schneller zu, da ohne ausreichenden Schlaf der Spiegel eines appetitanregenden Hormons ansteigt. Möglicherweise steigt auch das Tumor- und Krankheitsrisiko, denn erholsamer Schlaf scheint im Gegenzug ein Schutz davor zu sein.

Gesunder Schlaf ist nicht gleichzusetzen mit langem Schlaf, sondern mit tiefem Schlaf. Forscher gehen davon aus, dass fünf Stunden zur Regenerierung von Körper und Geist ausreichen. Dabei ist der Tiefschlaf für den Körper ausschlaggebend, der Traumschlaf (auch REM-Schlaf ) für den Geist.

Es gibt um die 80 verschiedene Schlafstörungen. Sie können durch äußere Umstände (Bett, Raumtemperatur, Geräusche, Bewegungsmangel am Tag), psychische Probleme (mangelhafte Stressbewältigung, Depressionen) oder auch Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus (Schichtarbeit) hervorgerufen werden.

Treten Schlafstörungen über einen längeren Zeitraum auf, sollte der Patient seine Situation beleuchten und nach Störfaktoren durchsuchen. Diese können auch Kaffee, Alkohol, Nikotin oder Medikamente sein. Bevor man zu Medikamenten als Einschlafhilfe greift, sollte man es mit Bädern oder Tees aus Baldrian, Hopfen oder Melisse versuchen. Ein abendlicher Spaziergang kann Wunder wirken, ebenso autogenes Training oder andere Entspannungsübungen.

Schlafmittel sind immer nur eine kurzfristige Alternative. Sind die Einschlafschwierigkeiten nervös bedingt, können pflanzliche Produkte helfen. Ihr Apotheker wird sie gerne über geeignete Mittel beraten. Zu beachten ist jedoch, dass die Wirkung erst nach längerer Zeit regelmäßiger Einnahme voll einsetzt.

btrusted-Siegel